FANDOM


Shenra
Shenra
Daten
Rasse: Zeltroner/Mensch
Herkunft: Eriadu
Geschlecht: Weiblich
Haarfarbe: rosa/rötlich
Augen: violett
Geboren: 38 VSY
Merkmale: freizügiger Charakter
Ausbildung:
  • Assassine
  • Teräs Käsi
Meister:
  • Teräs Käsi Lehrer
  • Leute der Black Sun
Schüler:
  • -
Zugehörigkeit: Kriminelle

Charaktereigenschaften Bearbeiten

Sechs Namen Bearbeiten

Als Assassine muss die junge Frau ständig auf der hut sein und ihre Identität ständig ändern, damit sie nicht erwischt wird oder ihre Tarnung auffliegt. Mittlerweile hatte sie so viele Identitäten, dass sie selbst kaum noch weiß wer sie mal war. Hier eine Liste der Namen die sie im Laufe ihres Lebens genutzt hat:

Nayboru Bearbeiten

Nayboru ist der gebürtige Name der Auftragskillerin. Sie bekam ihn von ihrem Großvater, als sie bei diesem Aufwuchs, da ihre Eltern schon kurz nach ihrer Geburt beide bei einem Unfall starben. Ihr Großvater beschloss sie nach ihrer Großmutter zu benennen welche schon viele Jahre vor iher Geburt starb. Nachdem sie ihren Weg in Richtung dunkle Seite einschlug legte sie ihren Namen jedoch ab und hat ihn seitdem nicht mehr verwendet, da er für sie nur ein wertloses Stück Erinnerung darstellt. Zwar wird sie heute noch von ihrem Großvater Nayboru genannt doch reagiert sie meistens gar nicht mehr darauf. Selten quittiert sie es noch mit einem emotionslosen Nicken. Außer ihr und ihrem Großvater kennt niemand ihren gebürtigen Namen. Diejenigen die ihn gekannt haben, haben nicht lange genug gelebt um ihn weiterzugeben...

Kayako Bearbeiten

Diesen Namen nahm sie an, nachdem sie von zu Hause weglief und ins Waisenhaus gesteckt wurde. Sie wollte nicht dass jemand ihre ehemalige Identität aufdeckte und sie wieder nach Hause zu ihrem Großvater brachte (mehr dazu im LL) So begann sie schon früh ein Leben als jemand der vorgab jemand anders zu sein. Von den anderen Kindern im Waisenhaus wurde sie aber oftmals nur Kaya genannt da man diesen Namen für schöner hielt. Eine ihrer engsten Freundinnen nannte sie Kay, obwohl die Assassine diesen Namen nie sonderlich mochte, da er ihr zu Jungenhaft klang, doch sagte sie nichts weiter was das betraf...

Maylon Bearbeiten

Nachdem sie aus dem Waisenhaus geflohen war lernte die Auftragskillerin zum ersten Mal die Kunst des Teräs Käsi kennen, doch gab es in der gesamten Stadt nur ein Dojo und dieses nahm nur jungen auf, weshalb die junge Frau einige Änderungen an sich vornahm. Als junge getarnt trat sie nun mit dem Namen Maylon auf um das Teräs Käsi zu lernen. Sie hielt ihre Tarnung lange und perfekt aufrecht bis sie eines Tages bei einem Kampf bewusstlos geschlagen wurde. Der Arzt entdeckte ihr Geheimniss und verriet sie an den Dojo-Meister. So ließ sie die Kampfschule hinter sich und zog erneut weiter. Wieder mit einer neuen Identität...

Tigerclaw Bearbeiten

Nach ihrem Rauswurf aus dem Dojo wollte die junge Frau jedoch nicht einfach so aufgeben. Sie wollte weiter das Teräs Käsi lernen und nahm so an illegalen Untergrundkämpfen auf Nar Shadda teil. Auf Grund ihres agressiven und schnellem Kampfstils nannte man sie Tigerclaw welchen sie auch prompt als neue Identität annahm. So nahm sie an vielen Wettkämpfen teil. Beim Kampf um die Meisterschaft wurde ein Bediensteter der Black Sun auf sie aufmerksam und machte ihr ein Angebot, dass wenn sie für die Black Sun arbeiten würde, man sie und ihre Kämpfe finanzieren würde. Sie akzeptierte und rutschte so entgültig auf die dunkle Seite...

Maya Bearbeiten

Nach ihrer Aufnahme bei der Black Sun bekam sie einen neuen Namen Maya. Sie verstand jedoch schnell das sie sich einer Verbrecherorganisation angeschlossen hatte. Doch akzeptierte sie dies solange man sie weiter sponsorte, doch langsam bekam die Auftragskillerin immer mehr lust zum töten so dass sie nun entgültig ihre Karriere beendete und vollends zur Black Sun überlief...

Shenra Bearbeiten

Ihren neuen Namen bekam Shenra nachdem sie ihre Karriere als Auftragskillerin in der Black Sun begann. Sie wusste nun selbst kaum noch wer sie damals war, denn inzwischen hatte sie sooft die Identitäten gewechselt dass es ihr inzwischen egal war wie man sie nannte. Den Namen Shenra hat sie bis heute nicht abgelegt...

Charakter Bearbeiten

Shenras Verhalten variiert von Sekunde zu Sekunde so dass sie doch ziemlich einem Chamäleon ähnelt könnte man sagen. Auf Fremde wirkt die junge Frau meist abweisend und kalt. SO ist sie auch. Sie lässt keine Fremden Leute an sich herankommen und geht Gesprächen meist aus dem Weg ausser wenn sie Gefallen an jemandem findet. Doch nutzt sie die meisten Fremden nur für ihre Missionen aus und nimmt sie aus. Dazu nutzt sie oftmals ihre Pheromone oder ihre telephatischen Fähigkeiten um mehr über einzelne Personen zu erfahren. Auf Grund ihres Auftretens wirkt die halbe Zeltronern meist abschreckend und man hat doch Angst vor ihr. Zumindest ist dies so bei den meisten Mitgliedern der Black Sun da sie auf Grund ihrer Brutalität sich einen sehr blutigen Namen gemacht hat und von vielen respektiert und gefürchtet wird. Auf Fremde wirkt die Junge Frau aufgrund ihres Aussehens meist sehr viel jünger und wird oftmals unterschätzt was jedoch ein gewaltiger Fehler ist welchen Shenra sich meist zu Nutze macht um andere hinters Licht zu führen. Aufgrund der Tatsache dass Shenra oft ihre Identitäten wechseln musste weiß sich die junge Frau perfekt zu verstellen. Mal kann sie das junge unschuldige Mädchen sein und das andere Mal die kaltblütige Killerin. Auf Grund ihres Jobs ist Shenra jedoch dem Wahnsinn nahe und leidet manchmal unter schweren Depressionen und auch unter Wahnvorstellungen, welche manchmal für beteiligte gravierende Folgen haben kann. Doch ist sich Shenra in solch einem Zustand nicht darüber bewusst was sie tut. Man kann sagen sie ist völlig abwesend und verfällt in eine Art Wachschlaf wenn man es so nennen kann denn sie handelt dann ohne sich später an ihr Handeln erinnern zu können. Meist lebt Shenra zurückgezogen in ihrem Quartier wenn sie sich nicht gerade auf einer Mission befindet, da sie meint dass es in ihrem Leben keinen Platz für andere gibt. In all der Zeit ist sie vor allem sehr emotionslos geworden und zeigt kaum noch irgendwelche Gefühle. Sie geht meist berechnend vor und berechnet jeden ihrer Schritte aufs genauste, damit ihr keinerlei Fehler unterlaufen und sie nicht erneut ihre Identität ändern muss. Wenn sie sich auf einem Auftrag befindet gibt sie so wenig wie möglich von sich Preis um kein Aufsehen zu erregen. Sie ist der Black Sun treu ergeben und würde die Organisation niemals verraten. Komme was wolle. Des weiteren hat Shenra einen äußerst Freizügigen Charakter was von anderen oftmals als ziemlich pervers abgestempelt ist da sie manchmal zweideutige Andeutungen macht und auch in ihrem Quartier meist nackt herum läuft da sie sich sonst zu beengt fühlt. Doch akzeptiert man diese Eigenschaft von Shenra denn auch sie akzeptiert die anderen...

Fähigkeiten Bearbeiten

Wie alle Zeltroner kann Shenra Pheromone versprühen und besitzt telephatische Fähigkeiten. Mit ihren Pheromonen ist die Auftragskillerin fähig die Gefühle anderer zu beeinflussen und verstärkt durch ihre telephatischen Fähigkeiten kann sie auch komplexe Gefühle wie Bewunderung, Liebe oder Neid kreieren. Je nachdem was die Situation erfordert. Diese art der fortschrittlichen Gefühlsmanipulation beherrscht jeder Zeltroner von Geburt an und obwohl Shenra ein Mischling ist ist diese Fähigkeit bei ihr nicht verloren gegangen, doch gegenüber Machtbegabten oder geistig sehr starken Personen hat diese Fähigkeit keine WIrkung. Zumindest nicht bei den stark ausgebildeten. Bei Leuten die ihre Machtbegabung noch nicht trainiert haben oder einen schwachen Geist besitzen könnte diese Fähigkeit durchaus Erfolg haben. Auch aufgrund ihrer telephatischen Fähigkeiten weiß sie wie sich andere im Moment genau fühlen. Man kann sagen dass sie immer genau über den anderen bescheid weiß. Des weiteren ist Shenra ein Meister des Teräs Käsi. Sie beherrscht diese Technick fast perfekt und ist kaum zu schlagen...

Stärken Bearbeiten

Shenra hat vielerlei Stärken. Zum einen zählen wohl ihre Fähigkeiten der Gefühlsmanipulation und der Körpermanipulation zu ihren Stärken da sie durch sie zum perfekten Killer wird. Auch ihr weibliches äußeres kann eine ihrer Stärken sein da sie sie meist zu ihrem Vorteil einsetzte ohne mit der Wimper zu zucken. Auch ihre emotionslosigkeit kann von Vorteil sein da sie sich somit an niemanden Binden muss. Diese Freiheit erleichtert ihr so manches. Auch ihre Kondition und Ausdauer ist eine ihrer Schwächen da sie nicht so schnell aus der Puste kommt wie die meisten und selbst noch nach Stunden fit ist wenn sie sich konzentriert und die Körpermanipulation einsetzt. Auch weiß sich die junge Frau perfekt zu verstellen. Bei ihr weiß man niemals was als nächste auf einen zukommt. Bei Shenra muss man immer das unerwartete erwarten, so dass sie recht Unscheinbar erscheint was wohl eine ihrer größten Stärken ist. Auch die Tatsache dass sie von meisten für ein Kind gehalten wird ist ein gewaltiger Vorteil für die junge Frau so dass sie vorgaukeln kann sie sei schwach, was sie in Wahrheit gar nicht ist. Ebenfalls ist Shenra ziemlich Schlagfertig und hat fast immer die passende Antwort auf etwas parat. Auch ihr Ergeiz sollte hier erwähnt werden da sie mit allen Mitteln immer versucht ihr Ziel zu erreichen und niemals so schnell aufgibt wie die meisten anderen...

Schwächen Bearbeiten

Auch Shenra ist nicht perfekt. Sie hat vielerlei Schwächen welche sie angreifbar und verwundbar machen. Zum einen wären da wohl die ständigen Depressionen welche oftmals auch von Kopfschmerzen und Wahnvorstellungen begleitet werden so dass Shenra manchmal selbst nicht weiß was sie tut. Während eines Kampfes kann es passieren dass die Assasine in einen Blutrausch verfällt und auf nichts anderes mehr achtet als ihren Gegner zu töten. Manchmal ist Shenra etwas Naiv und Arrogant ihre Fähigkeiten betreffend. In ihrer Arroganz ist sie manchmal blind für Tatsachen und auch ihre Naivität verpasst ihr des öfteren mal einen Korb. Auch sollte Shenras überheblichkeit und Waghalsigkeit genannt werden da sie vor rein gar nichts zurückscheut um einen Auftrag zu erfüllen oder um die Black Sun zu schützen. Selbst wenn es sie das Leben kosten würde...

Lebenslauf Bearbeiten

The Beginning Bearbeiten

Es ist schon einige Jahre her, seitdem Shenra das Licht der Welt erblickte. Ihr Heimatplanet war die heutige imperiale Welt Eriadu, und auch wenn sie heute wohl weit gekommen sein mag, so war dies nicht immer so. Ihr Leben begann wie das eines jeden Lebewesens. Mit der Geburt. Ihre Eltern waren arme Bauern, welche mit ihrem Großvater in den Wäldern von Eriadu in einer alten Hütte lebten. Mehr konnten sie sich nicht leisten. Sie hatten wenig zum Leben. Die wenigen Einkünfte die sie von Verkauf von Getreide oder dergleichen bekam hielten nie sonderlich lange, so dass die Familie die meiste Zeit in Armut lebten, doch an diesem Tag sollte wenigstens etwas Licht in das Leben der Familie gebracht werden. Sie erwarteten ein Kind und in dieser regnerischen Nacht war es endlich so weit. Nach mehreren Stunden voller Bangen erblickte das kleine Mädchen das Licht der Welt, und nun schien endlich alles Bergauf zu gehen. Man nannte das Mädchen Nayboru. Nach ihrer Großmutter. Schon früh war sie ein aufgewecktes kleines Kind, was den Eltern schon in den ersten Nächten den letzten Nerv raubte. Sie war eben so, wie viele Kinder. Nunja fast konnte man sagen. Immerhin war sie Zeltronerin und besaß somit auch die Fähigkeiten dieser Rasse, doch das war natürlich noch längst nicht alles. Sie besaß auch unnatürlich gute Heilungskräfte. Sie holte sich nie einen Kratzer wenn sie sich mal irgendwo stieß oder dergleichen, was wirklich schon ziemlich seltsam war, doch sollte das nicht weiter tangieren. Die Familie war glücklich, doch schon bald sollte das Familienglück erschüttert werden.

Es war ein hellichter und wunderschöner Tag als die Familie spazieren ging. Nayboru war zu dieser Zeit gerade mal drei Jahre alt, doch dieser Tag sollte ihr Leben für immer verändern. Als ihre Eltern sie für einen moment aus den Augen ließen kroch die kleine Zeltronerin ihnen davon. Gerade rechtzeitig, denn kurz darauf wurden ihre Eltern von wilden Tieren angegriffen und getötet. Nur sie hatte überlebt, und ihr Großvater welcher sie später im Wald völlig alleine und verlassen gefunden hatte. Es war ein schwerer Schlag für sie. Besonders da Nayborus Großvater auch nicht mehr der jüngste war und nicht mehr so viel arbeiten konnte. Er musste jetzt auch noch zusätzlich auf seine Enkelin aufpassen, welche die Welt um sich herum noch gar nicht wirklich verstehen konnte. So hatte sie auch den Tod ihrer Eltern nicht wirklich mitbekommen. Erst später, als sie Älter wurde begann sie Fragen zu stellen. Doch davor war alles friedlich. Die beiden hatten eine gute Zeit als Familie und halfen sich gegenseitig. Nayboru war bereits mit 7 Jahren mit viel Tatendrang dabei ihrem Großvater auf den Feldern zu helfen, und auch wenn sie arm waren so waren sie doch glücklich. Doch dies änderte sich mit der Zeit.

Es war an ihrem 8. Geburtstag, als ihr Großvater ihr die Geschichte von ihren Eltern erzählte. Dass sie schon immer sehr arm waren, und dass sie mit drei Jahren fast selbst gestorben wäre, wenn sie nicht davongekrabbelt wäre. Dies traf das junge Mädchen sehr. Sie hatte ihre Eltern kaum gekannt. Doch der nächste Schlag sollte sie schon bald treffen. Ihr Großvater wurde schwer krank. So machte sich die junge Nayboru auf den Weg um nach einem Heilmittel zu suchen. SO begab sie sich auf eine Reise, von der sie nach zwei Wochen schließlich zurückkehrte. Mit der Medizin. Sie verriet ihrem Großvater nicht, was sie hatte über sich ergehen lassen müssen um an das Geld für die Arznei zu kommen. Er wurde gesund, doch noch immer war die Armut da. Die nun 13jährige machte sich selbst dafür verantwortlich. Sie behauptete, dass wenn sie nicht geboren worden wäre, dass ihre Familie noch glücklich zusammen leben würde und so lief sie eines Nachts während ihr Großvater schlief von zu Hause fort. Und sie würde nie wieder zurückkehren.

New Life Bearbeiten

Die ersten Tage nach ihrem Ausriss von zu Hause verbrachte Nayboru in freier Wildbahn. Natürlich vermisste sie ihr zu Hause. Ihren Großvater welcher sich all die Jahre um sie gekümmert hatte, doch konnte sie einfach nicht mehr zurück. SO hatte es sie in die Wildnis gezogen, wenn sie auch später eingesehen hatte dass es eine ziemlich dumme Idee war, als sie von einer Herde wilder Cannoks verfolgt wurde. Natürlich war das Leben in freier Wildbahn neu für das Mädchen, doch härtete es sie auch ab. Bereits nach den ersten paar Tagen lernte sie sich ihr Essen selbst zu beschaffen, wenngleich sie auch am Anfang keinen Erfolg hatte und sich mit ekelhaften Kräutern und Beeren begnügen musste. Doch schon bald war das vorbei, als sie eines Nachts im Dschungel von einer Patroullie aufgegriffen wurde und mitgenommen wurde. Man steckte sie in ein Waisenhaus in einer kleineren Stadt, und natürlich fragte man sie nach ihrem Namen, doch wollte sie nicht mehr nach Hause zurück.

Warum wusste sie auch nicht so recht, und so nannte sie sich einfach Kayako. Von da an lebte sie in dem Waisenhaus, und ihr Leben veränderte sich- Sehr sogar. Es dauerte nicht lange, da traf sie auf Mädchen die so waren wie sie. Ebenfalls von zu Hause ausgerissen. Dies war das erste mal das die 13-Jährige zu jemandem so etwas wie Freundschaft aufbaute. Hier diskriminierte sie niemand oder behandelte sie wie Dreck. Mal abgesehen von den Aufsehern und der Waisenhaus Leitung. Doch änderte sich alles. Nach und nach verließen sie ihre Freundinnen. Gingen in neue Familien. Nur sie blieb alleine. Niemand wollte sie haben, so dass sie letztendlich vollkommen alleine zurückblieb. All ihre Freundinnen waren weg. Hatten sie ihrer Meinung nach allein gelassen. Hatten sie in dieser 'Hölle' zurück gelassen. Doch nicht für lange. Schon bald floh Kayako aus dem Waisenhaus und lies dieses hinter sich zurück. Sie stahl sich an Board eines Frachters und verließ somit den Planeten Eriadu. Ihr neues Ziel war Nar Shaddaa...

The Boy that's a girl Bearbeiten

Nun war Kayako bereit einen neuen Weg zu beschreiten. Eriadu hatte sie hinter sich gelassen, und war nun auf dem Weg nach Nar Shaddaa. Die Schiffscrew des Frachters entdeckte sie jedoch bereits kurz nach ihrer Abreise, doch aktivierte die Zeltronerin hier unwillentlich zum ersten mal ihre Fähigkeiten und zog die Männer auf dem Schiff in ihren Bann. Die hatte Vor- und Nachteile. Zwar war sie auf dem Schiff willkommen, doch musste sie sich auch vor den Gelüsten der anderen in Acht nehmen, zwar war sie noch jung doch hinderte dies die Männer nicht wirklich daran ihrer Lust nachzugehen, was die junge Zeltronerin bald auch schon zu spüren bekam. Es war die Hölle für sie, doch war der Lichtblick Nar Shadda, auch wenn sie sich nicht wirklich sicher war ob sie den Planeten überhaupt erreichen würde. Eines Abends schließlich in großer Angst und Verzweiflung aktivierte sie erneut ihre Fähigkeiten, doch dieses mal erzeugte sie keine Liebe oder dergleichen, sondern Neid unter den Crew-Mitgliedern, was letztendlich soweit ging dass sich die Männer gegenseitig töteten. Somit hatte Kayaka ihr Leben gerettet und ereichte den Planeten schließlich doch, wenn auch mit tiefen Narben, welche nicht nur körperlich vorhanden waren.

,Die ersten Tage nach ihrer Ankunft verbrachte sie auf der Straße. Sie wusste nicht was mit ihr los war. Sie wusste zwar, dass sie Leute wohl manipulieren konnte, doch wie dies steuerte war ihr noch nicht klar. Des weiteren fiel ihr auch zum ersten Mal wirklich ihre enorme Selbstheilungsrate auf. Doch im Augenblick sollte dies noch nicht weiter tangieren. Eines Tages erfuhr sie schließlich von einem Dojo in dem Teräs Käsi unterrichtet wurde. Dies war ihre Chance zu lernen sich besser zu verteidigen, doch wusste sie natürlich auch, dass dies sicherlich keine leichte Aufgabe sein würde. Bei ihrem ersten Eintreffen im Dojo erfuhr sie jedoch, dass man keine Mädchen und Frauen annahm. Man verjagte sie wieder, doch gab sie noch nicht auf. Sie wollte diese Technik unbedingt erlernen. So kam es, dass sie sich die Haare kürzer schnitt, kaschierte was kaschiert werden musste, und zum Dojo zurückkehrte. Doch nicht mehr als Kayako, sondern als der 16-Jährige Maylon. So wurde sie schließlich aufgenommen, und begann ihr Trianing in den Künsten des Teräs Käsi. Es war natürlich nicht einfach. Besonders da sie ein Mädchen war. Da war es schwierig sich gegen andere durchzusetzen die stärker waren als sie. Doch hatte sie beschlossen nicht aufzugeben. Und das tat sie auch nicht.

Sie wurde stärker und besser, und durch ihre bisher noch verborgenen Fähigkeiten der Körpermanipulation von denen sie nichts ahnte konnte sie sich auch schnell Vorteile erarbeiten. Sie heilte schnell, und wenn sie wütend war merkte sie, wie ihre Muskelkraft anstieg. Dies war wirklich ein Vorteil konnte man sagen, doch letztendlich kam es wie es kommen musste. Nach einem harten Kampf gegen den Meister des Dojos wurde sie schwer verletzt und musste ärztlich versorgt werden, wodurch ihr Geheimnis offenbart wurde: Maylon war ein Mädchen. Der Meister des Dojos war erzürnt, dass er so sehr hintergangen wurde und so wurde die Zeltronerin aus dem Dojo verbannt. Doch für sie war dies noch lange kein Grund aufzugeben. Nicht nachdem sie schon so weit gekommen war.

Going Stronger Bearbeiten

Die nun bereits 16Jährige war erst vor kurzem aus dem Dojo verbannt worden, und natürlich wieder auf der Straße, doch hatte sie bereits den Entschluss gefasst nicht aufzugeben. Sie wollte weiterkämpfen und nicht aufgeben. Und das würde sie auch nicht. So erfuhr sie schließlich eines Tages von Untergrundkämpfen, welche auf Nar Shaddaa stattfanden, und natürlich war sie bereit daran teilzunehmen, da sie sich sicher war, dass sie so ebenfalls stärker und besser werden würde. Natürlich lernte sie hier nicht mehr so wie in dem Dojo in dem sie war, sondern musste sich selbst eine neue Art des Teräs Käsi entwickeln konnte man sagen. Den ersten Kampf im Untergrund konnte sie aufgrund ihres schnellen und agressiven Stils für sich entscheiden, und erhielt schon bald einen Spitznamen welcher im Untergrund in aller Munde war: Tigerclaw. So beschloss die 16Jährige diesen Namen auch als ihre neue Identität anzunehmen. Von da an begann ein neues Leben für sie. Sie gewann viel Geld durch die Kämpfe. Konnte sich ein einigermaßen vernünftiges Leben leisten, und das für sich wichtigste: Sie wurde endlich von anderen bemerkt. Sie war nicht mehr verstoßen. Man respektierte sie als Frau und das war ihr wichtig. Und so kämpfte sie weiter, jeden Tag. Wenn sie nicht mit den Kämpfen zu tun hatte war sie damit beschäftigt ihre anderen Fähigkeiten zu verbessern. Dazu gehörte auch die Gefühlsmanpulation, welche ihr als Zeltronerin möglich war. So lernte sie, auch komplexe dinge wie Liebe, Neid oder Wut zu simulieren und konnte so Leute gefügig machen, wenn es nötig war.

So ging es eine lange Zeit in der sie auf ihren Vorteil arbeitete und weiter bei den Kämpfen mitmachte, bis eines Tages ein Mann auf sie aufmerksam wurde, welcher ihr Arbeit anbot. Er erzählte ihr von einer Organisation namens Black Sun, und versuchte Tigerclaw dazuzubringen sich ihnen anzuschließen, doch sie lehnte ab. Zumindest was den Beitritt betraf. Sie erklärte sich dazu bereit Aufträge für sie erfüllen, wenn man sie als Kämpferin sponsern würde, was ihr erfüllt wurde. So begann wieder ein neuer Weg, dieses Mal in Richtung Dunkelheit und das sollte ihr Leben grundlegend verändern.

Birth of a killer Bearbeiten

Natürlich änderte sich jetzt viel für die inzwischen bereits 18jährige. Es war alles nicht mehr so einfach wie früher. Nun war sie Mitglied der Black Sun, und somit bekam sie auch von neuem einen neuen Namen: Maya. Der erste welcher ihr wirklich gefiel. Es dauerte auch nicht lange, bis sie ihren ersten Auftrag bekam: Sie sollte Schutzgeld bei ein paar Rodianern eintreiben. Und so begann die junge Frau ihren ersten Auftrag, doch sehr schnell merkte sie, dass das ganze nicht so einfach war wie sie dachte. Sie scheiterte, und wurde schwer verletzt. Beinahe hätte sie ihr Augenlicht verloren, doch konnte dieses nach einer schweren Operation gerettet werden. Doch beschloss Maya auch sich selbst etwas zu ändern und ließ ihre Augen so operieren, dass sie von nun an rot waren. Bedrohlich konnte man sagen. Wie bei einem Dämonen, und so begann sie von neuem ihre Mission. Dieses Mal jedoch begann sie vorzuplanen und benutzte ihre Fähigkeiten der Gefühlsmanipulation bei den Rodianern, so dass sie schnell Erfolg hatte, doch folgte der Schlag auf dem Fuße. Einer der Rodianer weigerte sich schließlich und wollte sie angreifen, so dass sie ihn aus Notwehr erschießen musste. Es war schwer für sie. Sie hatte das erste Mal getötet. Zumindest willentlich auch wenn es nur Notwehr war. Es fiel ihr nicht leicht damit umzugehen. Es war hart für sie, so dass sie sich veränderte. Sie musste natürlich öfter töten, was ihr am Anfang missfiel, doch je mehr Leute sie tötete, desto mehr gefallen fand sie daran. Auch bei den Untergrundkämpfen wurde sie immer rabiater und Kaltblütiger, bis sie schließlich eines Tages einen Kämpfer tötete. Auch wurde ihre Verbindung zur Black Sun aufgedeckt, so dass sie sich entschloss ihre Karriere als Kämpferin zu beenden und entgültig in die Black Sun einzutreten. Dies war ein neuer Abschnitt in ihrem Leben, so dass sie auch einen neuen Namen bekam, welchen sie bis heute tragen sollte.

Assassain of the Black Sun Bearbeiten

Sie nannte sich Shenra und begann nun eine Karriere als Auftragskillerin in der Black Sun. Natürlich zog sie sich Privat immer weiter zurück. Sie veränderte sich sehr. Wurde kalt und auch ein wenig pervers konnte man sagen. Doch war sie bei der Black Sun hoch angesehen, und bald schon ein Liebling des Unterlords, Dal Perhi und unterstützte ihn, als er damals begann seine Fäden überall in der Galaxis zu spinnen. Sie tötete Kontaktmänner des Imperiums und der Allianz, damit sich diese hilfesuchend an Perhi wandten, und es war ebenfalls mit ihre Aufgabe den Neimoidianer Daka Rano zu überwachen, nachdem dieser ein Bündnis mit der Black Sun eingegangen war. Doch schon bald sollte sich alles ändern. Es kam ein neues Mitglied in die Black Sun: Der Kopfgeldjäger Ferris Thorn, welchen die junge Frau schon von Anfang an hasste. Sie wollte natürlich zuerst verhindern, dass er Mitglied wurde und war ziemlich erfreut darüber dass sie sein Prüfer werden würde, was jedoch nach hinten los ging. Ferris bestand die Prüfungen und war von da an ein Mitglied der Organisation. Kurz darauf jedoch sollte ein weiteres Ereignis ihr Leben verändern: Bei einem Fest auf Vulpter wurde der Unterlord Dal Perhi getötet, was natürlich dazu führte dass es Aufruhr in der Black Sun gab, und Shenra wusste, dass es gefährlich war weiter auf dem Planeten zu bleiben, da es auch Neider in der Black Sun gab welche sie am liebsten Tod sehen wollten. So floh sie mit Ferris nach Muunilinst, nachdem sie zuvor einen Twi'Lek um dessen Kontodaten erleichtert hatten. Doch war Shenra nicht bereit zu teilen und stahl dem Kopfgeldjäger die Karte zum Kontenspeicher, schnappte sich das Geld in Höhe von 10000000 Credits und stahl Ferris Thorns Schiff, bevor sie schließlich verschwand. Doch hatte sie nicht mit Ferris gerechnet, als sie von ihm eine Nachricht erhielt. Er hatte eine wichtige Disk welche ihr gehörte, so dass sie nach Nar Shaddaa flog, wo sie auf Ferris traf. Dieser tat üblich arrogant, was Shenra wütend werden ließ, so dass die Zeltronerin ihn fast getötet hätte. Sie prangerte ihn an, und zeigte das erste mal wirklich Gefühle. Später rettete sie Thorns Leben, und stellte ihn vor die Wahl ihr zu folgen, oder weiterzumachen wie bisher....

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki